"Wechsel an der Vereinsspitze" und "Alter Vorsitzender ist neuer Vorsitzender"

17.09.2020

Pforzheimer Zeitung und Mühlacker Tagblatt berichten von der Hauptversammlung 2020

Wechsel an der Vereinsspitze

Verschönerungsverein Mühlacker stellt sich neu für die Zukunft auf.

ROBIN DANIEL FROMMER, Pforzheimer Zeitung vom 19.9.2020

Foto: Frommer

Die Führungsriege des Vereins: Dorothea Brandauer (Schatzmeister VVM, von links) Natascha Kastner (Mitglied VVM), Ewald Scheytt (Schriftführer VVM), Albrecht Münzmay (neuer kommissarischer Vorstand VVM), Veit Kibele (scheidender Vorstand VVM).

Mühlacker (VVM): Die am Donnerstagabend im Restaurant Krauth in Dürrmenz nachgeholte Hauptversammlung nutzten Vorstand und Mitgliederdes VVM für die einstimmige Wahl des neuen Interims-Vorsitzenden Albrecht Münzmay, der auf Veit Kibele folgt. Kibele hatte in seiner Funktion als FDP-Stadtrat aus finanziellen Erwägungen gegen den städtischen Kauf des Mühlacker Senders gestimmt und zieht sich nun in  diesem Zusammenhang vom VVMVorsitz zurück (die PZ berichtete).

Auch die langjährigen Kassenprüfer Ellen de Witte und Uwe Kessler beenden, nach der einstimmig vollzogenen Entlastung des Vorstands und der Schatzmeisterin Dorothea Brandauer, ihre Tätigkeit. Für zunächst zwei Jahre übernehmen jetzt Beate Buck und Bernd Roller gemeinsam dieses Ehrenamt. Auch bei ihrer Wahl gab es keine Gegenstimmen. Ewald Scheytt ist und bleibt
Schriftführer des VVM.

Im Rahmen der Hauptversammlung präsentierten Veit Kibele und seine Mitstreiter mit Blick auf die Jahre 2019 bis 2021 das ausgesprochen vielfältige Tätigkeitsspektrum des Verschönerungsvereins Mühlacker: Neben der Übernahme der Layout-Kosten für die
Neugestaltung der 24-seitigen Broschüre „Burgruine Löffelstelz – SehENZwert“ engagiert sich der VVM trotz des Corona-Handicaps auch weiterhin beim Crowdfunding für Sitzbänke. Eine der gesponserten Sitzgelegenheiten wurde bereits am Fußweg an der Enz in
Richtung Enzberg aufgestellt. Der Auftrag für eine zweite Bank wurde am Sitzungstag erteilt und für den Zeitraum  2020/2021 sind Bänke in Lienzingen, am Wullesee und an der Kreuzung Kalkweg/Öschelbronner Straße vorgesehen. Bei der Burgbeleuchtung übernimmt der VVM den Aufpreis für farbiges (und insektenfreundliches) Licht.

Suche nach jungen Mitgliedern

Weitere Projekte des Vereins sind der Denkpfad 2019 und die Sender-Dokumentation in 23 kompakten Kapiteln vom Jahr 1930 bis in die Gegenwart und Zukunft. Der jährliche Info-Brief soll für alle Mitglieder mit Mail-Adresse künftig auf einen digitalen Newsletter
umgestellt werden. Erklärtes Ziel der Öffentlichkeitsarbeit bleibt auch die Verjüngung des derzeit mehr als 80 Mitglieder zählenden Verschönerungsvereins – hierfür, so betonte Veit Kibele, „wollen wir künftig auch auf dem einen oder anderen Fest in den Ortsteilen,
beispielsweise dem Pizza-Fest in Mühlhausen, präsent sein“.

Weitere Informationen zum Verein gibt es im Internet auf der Seite: www.vvmuehlacker.de

Hier finden Sie den Bericht des Mühlacker Tagblatt vom 19.09.2020

"Alter Vorsitzender ist neuer Vorsitzender"